Kommandantentagung im Landkreis Kronach – Ehrungen zahlreicher verdienter Feuerwehrkameraden

Steinberg - Im Rahmen der Frühjahrsdienstversammlung der Kommandanten ehrte Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger zahlreiche Feuerwehrler aus dem Landkreis Kronach. Die Versicherungskammer Bayern überreichte einen Power-Moon, um künftig Einsatzstellen besser ausleuchten zu können.

 

Rechenschaftsbericht

In seinem Rechenschaftsbericht blickte Ranzenberger auf die vielen Einsätze der Wehren zurück. Im Vergleich zum Vorjahr habe die Zahl der Einsätze, so Ranzenberger, wieder, wenn auch nicht so deutlich wie im Vorjahr, zugenommen. Knapp 50 Einsätze waren als Steigerung zu verzeichnen, so dass eine Gesamtsumme von über 1150 Einsätzen erreicht wurde. Dieser Trend wird sich wohl in den weiteren Jahren fortsetzen. Die Feuerwehren müssen im Bereich der Institutionen mit Sicherheitsaufgaben immer mehr und mehr leisten.

Mit diesem Hintergrund wird die Aus- und Fortbildung auf breiter Basis immer wichtiger. Ein Dank gilt hier all denen, die ihr Wissen und Können in den Unterrichten mit einbringen. 

Besonders freute es Ranzenberger, dass der Abwärtstrend auch im Jahr 2009 aufgehalten werden konnte. In den Feuerwehren des Landkreises verrichten 14Aktive mehr Dienst am Nächsten. Insgesamt sind es 3200 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner sowie 616 Jugendliche in den Jugendfeuerwehren. Ein leicht optimistischer Blick in die Zukunft, so Ranzenberger, sei erlaubt.

Die Arbeit der Feuerwehren ist ausgezeichnet, so Marr, und aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken.

Aus diesem Grund fiel es ihm und dem Kreistag auch in gewisser Weise nicht schwer, die Anliegen der Feuerwehren in den vergangenen Monaten zu unterstützen und verschiedene Anschaffungen zu tätigen. In den kommenden Jahren, so der Landrat,  wird man das notwendige Ausbildungszentrum der Feuerwehren so wie eine neue Atemschutzübungsstrecke ins Auge fassen müssen.

In seinem Grußwort dankte Erster Polizeihauptkommissar Uwe Herrmann von der Polizei in Kronach den Feuerwehren für ihr unermüdliches Tun. Sie sind es, die immer zur Stelle sind und viele Aufgaben übernehmen. Gerade im Bereich der Verkehrsregelung und der Absicherung der Einsatzstellen sind die Feuerwehrler nicht mehr wegzudenken. Sie sind es, die die Streifen ständig an den Einsatzstellen sach- und fachgerecht entlasten.

Übergabe Power-Moon

Die Versicherungskammer Bayern ist seit mehreren Jahren ein zuverlässiger Partner des Landesfeuerwehrverbandes und seiner Mitgliedsfeuerwehren. Die Kammer sponsert in dieser Funktion die Ausstattung der Feuerwehren. In diesem Jahr wurde ein Programm aufgelegt, in dem sogenannte Power-Moon für die Bewältigung von Einsatzlagen in der Nacht angeschafft werden.

Mit Hilfe dieses Gerätes, dass jederzeit im freien Gelände eingesetzt werden kann, ist es möglich, die Einsatzstellen großflächig auszuleuchten und den Wehren ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen.

Als Vertreter der Versicherungskammer Bayern überreichte Helmut Steck, der selbst aktiver Feuerwehrmann ist, das Gerät an den Landkreis Kronach. Der Power-Moon wird zunächst auf dem Ölwehranhänger des Landkreises, stationiert bei der FF Tschirn, verlastet.

Kurzreferate

Im Anschluss an die Übergabe referierte der Leiter der Rettungsleitstelle Coburg, Uwe Fuchs bzw. der Geschäftsführer des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung, Timo Sommerluksch, über die Aufgaben bzw. Ausbildungsinhalte der Disponenten.

Danach richtete Kreisbrandmeister Ralf Weidenhammer einen Blick auf die Einsatznachbereitung, die künftig von den Kommandanten auf einer web-basierten Lösung zu erstellen ist. Daten werden nach Inbetriebnahme der ILS direkt in dieses Programm übertragen und die Erstellung der Berichte wird somit in Teilbereichen etwas vereinfacht. Entsprechende Unterrichte werden im Laufe des Jahres 2010 folgen.

Ehrungen:

Im Anschluss ehrte Kreisbrandrat Ranzenberger mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber die Kommandanten Jürgen Fiedler (FF Neuses), Walter Geißler (FF Pressig), Olaf Imsel (FF Ottendorf) und der ehemalige Kommandant der FF Fischbach, Hermann Moser.

Alle Fünf waren bzw. sind über lange Jahre hinweg in Führungspositionen in ihren Wehren tätig und leisteten eine ausgezeichnete Arbeit.

 

Mit dem Ehrenkeuz des Bayerischen Landesfeuerwehrverbandes konnte der Kreisbrandrat den ehemaligen Kommandanten der Feuerwehr Küps, Helmut Meusel, den Gerätewart der Feuerwehr Kronach, Georg Panzer und den ehemaligen stellvertretenden Kommandanten der Kronacher Wehr, Walter Wicklein auszeichnen.

Das Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes in Gold wurde an die beiden Kreisbrandmeister Frank Fischer (FF Wilhelmsthal) und Matthias Weber (FF Mitwitz) verliehen. In Silber erhielten es die Kommandanten und Kreisbrandmeister Christian Müller (FF Teuschnitz), Hans Stumpf (FF Wallenfels), Markus Reischl (FF Küps) und KBM Daniel Schaller von der FF Marktrodach.

Von Kreisjugendfeuerwehrwart Raupach wurden für ihre Verdienste um den Aufbau- und die Förderung der Jugendarbeit mit der Ehrennadel der Bayerischen Jugendfeuerwehr in Silber der langjährige Jugendwart Matthias Kaim (FF Reitsch) ausgezeichnet. Jugendwart Max Stauch (FF Tettau) erhielt die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Oberfranken in Silber.