Truppführerausbildung 2012 der Kreisbrandinspektion des Landkreises Kronach

Um unseren Feuerwehrleuten eine fachlich fundierte gute „gehobene“ Grundausbildung zu vermitteln, dabei aber auch rechtzeitig Nachwuchs für Führungsaufgaben heranzuziehen, führt die Kreisbrandinspektion Kronach die Truppführerausbildung durch. Diese ist kombiniert mit einem Funklehrgang.

Sebastian Münzel, FF Birnbaum, legte als Bester den Funklehrgang ab und Stefan Welscher von der FF Gößau erzielte das beste Ergebnis bei der Truppführerausbidlung.

Diese ist Voraussetzung für den Besuch von weiterführenden Lehrgängen an den staatlichen Feuerwehrschulen. Sie ist die erste Führungsausbildung für Feuerwehrmänner und –frauen. Auch ist diese Ausbildung nötig um bei der Leistungsprüfung die Funktion des Gruppenführers übernehmen zu können, sofern der Betreffende keinen Gruppenführerlehrgang an einer Feuerwehrschule abgelegt hat.

Verantwortlicher Organisator der Truppführerausbildung im Landkreis Kronach ist Kreisbrandmeister Roland Schedel; die einzelnen Ausbildungsthemen werden von den Kameraden der Kreisbrandinspektion übernommen.

Die Ausbildung zum Truppmann und eine Erste Hilfe Ausbildung sind die Voraussetzung für die Truppführerausbildung. Nach Abschluss der Jugendfeuerwehr und die dazugehörigen Leistungsabzeichen sollten diese Voraussetzungen erfüllt sein.

 

19 Teilnehmer (eine Frau und 18 Männer) haben 2012 die neue Ausbildung zum Truppführer absolviert

Es ist gelungen den Teilnehmern eine Ausbildung zu vermitteln, die auf den Bedürfnissen eines Truppführers zugeschnitten ist.

Folgende Themen wurden vertieft vermittelt:

-          Rechtsgrundlagen

-          Brand und Sicherheitswachen

-          Fahrzeugkunde (Feuerwehrfahrzeuge des Landkreises)

-          Brennen und Löschen

-          Verhalten bei Gefahren

-          Löscheinsatz

-          Hilfeleistungseinsatz

-          Gefährliche Stoffe und Güter

Auch eine Große Funkausbildung mit Kartenkunde und die dazu gehörige Koordinationsfahrt ist im Lehrgange mit eingebaut.

Die Truppführerausbildung schließt mit einer Prüfung ab bei der 60 Fragen beantwortet werden müssen. Das Sprechfunkzeugnis wird separat geprüft. 40 weitere Fragen aus dem Fachgebiet des Funkens und der Kartenkunde sind dafür nötig. Dieses Sprechfunkzeugnis legten weitere fünf Kameraden ab.

Um die Feuerwehren bei Ihrer Ausbildung zu unterstützen, wurde von der Kreisbrandinspektion eine CD an die Feuerwehren verteilt auf der alle Unterrichte der Truppmann-Ausbildung enthalten sind. 

Seit 1995 haben damit insgesamt 1289 Feuerwehrkameraden und -kameradinnen aus 99 der 102 Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Kronach und aus einer Werksfeuerwehr (Loewe) die Truppführerausbildung besucht und erfolgreich abgeschlossen, das sind über 40% aller Feuerwehrleute unseres Landkreises.

Ein Dank gilt allen beteiligten Feuerwehrkameraden, den Lehrgangsteilnehmern ebenso wie den Ausbildern und allen die beigetragen haben, dass die Truppführerausbildung im Landkreis Kronach so gut gelaufen ist und hoffentlich auch in denn kommenden Jahren weiterhin angenommen wird.

Kursteilnehmer 2012