42 Jugendliche, davon 9 Mädchen, aus insgesamt 17 Feuerwehren haben in diesem Jahr die Jugendleistungsprüfung der Feuerwehren Bayerns mit Erfolg abgeschlossen. Jakob Welscher von der Jugendfeuerwehr Au konnte die Prüfung mit 0 Fehlern absolvieren.

Zahlreiche Übungen waren erforderlich, bis die Jugendlichen für die Abnahme bereit waren, berichtete Lukas Müller von der Jugendfeuerwehr Au. Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck und weitere Schiedsrichter beobachteten die Floriansjünger genau bei ihren Übungen.

So mussten die Jugendlichen zunächst als Truppübungen ein CM-Strahlrohr an einem Schlauch ankuppeln, Gerätschaften richtig sortieren, zwei Saugschläuche kuppeln, eine 90 m lange C-Leitung kuppeln oder einen in 3 Meter entfernten 5-Liter Eimer mit der Kübelspritze rumzuspritzen. Die Teilnehmer hatten für diese Übung maximal 40 Sekunden Zeit, bevor Fehlerpunkte wegen Zeitüberschreitung anfielen.

Bei den Einzelübungen war jeder auf sich selbst gestellt und es war gut zu erkennen, wer besonders fleißig übte. So mussten die Prüflinge einen Mastwurf an einem Saugkorb anlegen, eine Feuerwehrleine an einem angekuppelten C-Strahlrohr anbringen oder den Brustbund an einem Mitprüfling richtig anlegen. Neben dem Können war auch etwas Glück beim Ausrollen eines doppeltgerollten C-Schlauchs oder beim Zielwurf mit der Feuerwehrleine gefordert.

Beim Zielwurf mit der Feuerwehrleine mussten die Jugendlichen einen Feuerwehrleinenbeutel durch zwei Stangen werfen, die in 7 Meter Entfernung aufgestellt waren. Die Stäbe selber stehen in einem Abstand von 1 Meter. 20 Sekunden waren für alle genügend Zeit, die Übung zu absolvieren, doch nicht jeder schaffte dies fehlerfrei.

Kreisbrandinspektor Schuhbäck konnte gemeinsam mit Kreisjugendwart Dirk Raupach die ersehnten Abzeichen übergeben. Jakob Welscher bekam von Kreisjugendfeuerwehrwart Raupach noch einen Gutschein für die Mitfahrt an der diesjährigen Ausflugsfahrt der Jugendfeuerwehren des Landkreises Kronach als Präsent für die fehlerfreie Leistungsprüfung.

Raupach dankte der FF Wallenfels für die Ausrichtung der Abnahme der Bayerischen Jugendleistungsprüfung und die damit zusammenhängende Versorgung der Teilnehmer und Wertrunsrichter.

Teilnehmer:

Lukas Beetz, Lara Schmitt, Ferdinand Wittig (Rothenkirchen), Vanessa Gremer, Hanna Schlick (Haig), Michael Doppel (Reitsch), David Förtschbeck, Noah Winterstein (Neufang), Lucas Münzel, Carina Köhlerschmidt (Wilhelmsthal), Markus Müller, Jakob Welscher (Au), Antonia Frühauff, Samuel Kreuz (Oberlangenstadt), Tobias Wich, Tim Schmierer, David Hümmrich (Marktrodach), Lukas Wunder (Zeyern), Nicole Schmidt, Marco Schlee, Johannes Fiedler (Lahm), Lorenz Schönmüller (Hesselbach), Lea Angles, Nico Ebert, Niklas Wachter (Friesen), Katharina Müller, Josef Höhn, Luca Büttner, Xaver Holoch (Kaltenbrunn), Kilian Fleischmann, Nino Krüglein, Lukas Roth, Jannis Stöcker (Wallenfels), Nico Schwabe, Nico Krauss, Benjamin Eschrich, Toni Baier (Tettau), Lena Kauschke, Lukas Jäkel, Marc Fleischer (Steinach a. Wald) und Jonas Löffler, Johannes Fröba von der Jugendfeuerwehr Windheim.

mit Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck (2. Reiche links), 2. Bürgermeister Mähringer (3. Reihe links) und Kreisjugendfeuerwehrwart Kreisbrandmeister Dirk Raupach (oben links). Mit im Bild Jugendwartin Carolin Wicklein von der FF Wallenfels (1. Reihe links) und Kreisbrandmeister Hans Stumpf.

 

Aktionsbilder: FF Au - Vielen Dank!